Wasser ist Leben

Bangladesch ist mit rund 150 Millionen Menschen eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Das Ganges-Delta im Südwesten des Landes wird zunehmend von Zyklonen oder in Verbindung mit Springfluten überschwemmt. Durch Versalzung des Grundwassers und der Böden wird die Landwirtschaft stark beeinträchtigt. Die Menschen verlieren ihre Lebensgrundlagen und erkranken wegen der schlechten Wasserqualität.

Gespeichertes Regenwasser ist während der Trockenperiode für grosse Teile der Landbevölkerung lebenswichtig. Es wird  während der Regenperiode auf Hausdächern gesammelt und aufgefangen. Dafür werden neu Plastiktanks mit einem Volumen von 3’000 Litern eingesetzt. Im Gegensatz zu den bisher verwendeten Zementkrügen können sie bei Hochwasser besser versetzt oder transportiert werden. Mit dem gesammelten Regenwasser  decken Haushalte in der Trockenzeit ihren Wasserbedarf ab.

Ganze Dorfgemeinschaften bauen Speicherbecken mit Schutz-dämmen und installieren geeignete Wasserreinigungssysteme. Wichtig ist dabei auch, dass die Nutzer von Wasserspeichern im Unterhalt von Wasser- und Sanitärinfrastruktur geschult und an-geleitet werden.

Dieses Helvetas-Projekt wurde bereits im letzten Jahr unterstützt. 2019 soll das Projekt flächendeckend für den Süden des Landes weitergeführt werden. Die bisherigen Berichte der Verantwortlichen sind ermutigend und zeigen gute Erfolge.