Wiederaufbau im Gesundheitszentrum Samu

Das Gesundheitszentrum Samu, im abgelegenen Südosten Simbabwes, wurde vor 20 Jahren durch einen Wirbelsturm zerstört. Während die Klinik wiederaufgebaut wurde, muss das medizinische Personal mit seinen Familien in den Mütterwartehäusern wohnen. Strom gibt es keinen, die Sanitäranlagen sind zu klein, zu wenige und hygienisch unzumutbar.

Mütterwartehäuser sollten aber hochschwangeren Frauen aus entlegenen Dörfern einfache, saubere Räume bieten, in denen sie in der Nähe zur Klinik auf die Geburt ihres Kindes warten.

SolidarMed hat 2020 das schwer beschädigte Personalhaus renoviert und mit dem Aushub für das neue Doppelhaus begonnen. Nach Fertigstellung gibt es ausreichend Wohnraum für das medizinische Personal, sodass das Mütterwartehaus wieder für Schwangere zur Verfügung steht.

WIR TEILEN unterstützt dieses Projekt mit einem zweijährigen Spendenplan, damit nach 20 Jahren wieder geordnete und hygienische Wohnverhältnisse im Gesundheitszentrum entstehen.