Spargruppen schaffen Hoffnung auf eine bessere Zukunft

In Madagaskar herrscht seit vielen Jahren prekäre Armut. Mehr als die Hälfte der Kinder sind mangelernährt. Nur eine von drei Personen hat sauberes Trinkwasser zur Verfügung. Menschen verschulden sich in der Not und zahlen horrende Zinsen. Das Projekt von Fastenaktion Luzern initiiert Spargruppen, welche sich in Notfällen gegenseitig mit zinslosen Darlehen aushelfen können. So können die Gruppenmitglieder zum Beispiel Darlehen zur Überbrückung bei Nahrungsengpässen, bei Krankheitsfällen oder für Schulmaterial der Kinder beziehen. Die Gruppenmitglieder unterstützen sich zudem solidarisch bei der Feldarbeit und legen zusätzliche Felder mit Maniok oder Gemüse an. Der Klimawandel bedroht die Lebensgrundlagen in vielen Regionen Madagaskars. Die gegenseitige Unterstützung und Vorsorge ist gerade in der aktuellen Dürrekrise von grosser Bedeutung und kann Leben sichern.